Jobben in den Ferien

So sind Sie als Schüler oder Student krankenversichert

Für viele von Ihnen sind die Ferien eine willkommene Gelegenheit, das Taschengeld und/oder BAFöG aufzubessern und sich etwas dazuzuverdienen.

Wie sieht es während einer Ferienbeschäftigung mit dem Krankenversicherungsschutz aus?

Als Schüler oder Student sind Sie bis zum 25. Lebensjahr - in der Regel - kostenlos über Ihre Eltern familienversichert, wenn Sie eine Schule besuchen.

Dauert eine Ferienbeschäftigung maximal drei Monate oder 70 Arbeitstage im Kalenderjahr (Zeiten mehrerer Beschäftigungen innerhalb eines Kalenderjahres werden addiert), hat das keinen Einfluss auf die Familienversicherung, sie bleibt bestehen. Die Höhe des Einkommens spielt ebenfalls keine Rolle.

Anders jedoch verhält es sich nach der Schulentlassung: Beginnen Sie nach der Ferienarbeit eine betriebliche Ausbildung, sind Sie schon während des Ferienjobs versicherungspflichtig. Damit der Arbeitgeber weiß, ob er seinen Ferienbeschäftigten bei einer Krankenkasse anmelden muss, ist es wichtig, dass Sie beim Arbeitgeber vor Beginn der Ferienbeschäftigung eine Schulbescheinigung bzw. Immatrikulationsbescheinigung abgeben.

Nimmt ein Schüler oder Student einen Mini-Job auf, wirkt sich das ebenfalls nicht auf die Familienversicherung aus, wenn das gesamte Einkommen nicht höher als 450 € ist. Anders sieht es aus, wenn die länger als drei Monate dauernde Beschäftigung kein Mini-Job mehr ist, wenn also das regelmäßig zu erwartende Entgelt über 450 € liegt. In diesem Fall endet für Sie der Anspruch auf Familienversicherung.

Weitere Informationen

Jobben bei Daimler

An einigen Standorten bei Daimler werden Ferienbeschäftigte gesucht.