Auslandsreise

Hier beantworten wir die häufigsten Fragen zur Versicherung während eines Auslandaufenthalts

Ja, wir empfehlen den Abschluss einer privaten Auslandsreisekrankenversicherung für alle ausländischen Urlaubsziele. Im Fall von Krankheit oder Unfall sichert sie weltweit Leistungen ab, die wir als gesetzliche Krankenkasse nicht anbieten dürfen. Im Auslandsurlaub können immer Situationen eintreten, in denen Ärzte Sie nur gegen Bargeld behandeln, auch wenn offiziell die elektronische Gesundheitskarte gilt. Diese Auslagen dürfen wir Ihnen – je nach Land – nur anteilig oder gar nicht erstatten. Die Kosten eines Rücktransports nach Hause darf grundsätzlich keine gesetzliche Krankenkasse übernehmen. Mit dem Abschluss einer privaten Zusatzversicherung gehen Sie auf Nummer sicher.
Der Daimler Vorsorge und Versicherungsdienst bietet Ihnen drei Möglichkeiten zur Information zum Thema:
• Telefonisch: 0800 4100121 (kostenfrei)
• Online: Daimler Vorsorge und Versicherungsdienst
• Schriftlich: Broschüre in den Kundencentern unserer Daimler BKK

Die elektronische Gesundheitskarte ist gültig in allen Ländern der Europäischen Union (EU), außerdem in Island, Liechtenstein, Norwegen, Montenegro, Mazedonien, in der Schweiz sowie in Serbien; in Serbien legen Sie die Karte zunächst der örtlich zuständigen Krankenversicherung vor, um einen Anspruchsnachweis für die Behandlung zu bekommen. In allen anderen Ländern gilt die Gesundheitskarte nicht.
Für Bosnien-Herzegowina, Tunesien und die Türkei erhalten Sie einen speziellen Auslandsberechtigungsschein („Auslandskrankenschein“) bei uns.
Mit Ihrer Gesundheitskarte bzw. dem Auslandskrankenschein haben Sie im jeweiligen Land bei zugelassenen Ärzten und Krankenhäusern Zugang zu Leistungen nach dem dort geltenden Recht. Dieses weicht meist vom deutschen Standard ab. Individuelle Informationen für viele Länder finden Sie hier: 

Merkblätter Deutsche Verbindungsstelle im Ausland