Bluthochdruck

Hypertonie oder Hypertonus

Bluthochdruck ist eine Volkskrankheit, denn rund jeder zweite Erwachsene leidet darunter. Im Alter zwischen 18 und 79 haben 44% der Frauen und 51% der Männer zu hohe Blutdruckwerte. 

Laut Angaben der Hochdruckliga liegt der ideale Blutdruck bei 120/80 mmHg. Wenn bei mehreren Blutdruckmessungen Werte über einem systolischen Wert von 140 mmHg und einem diastolischen Wert von 90 mmHg gemessen wurden, spricht man von Bluthochdruck.

Da Bluthochdruck lange Zeit keine Beschwerden verursacht, wird die Erkrankung meist erst spät entdeckt, dennoch ist sie ein wichtiger Risikofaktor - etwa für die Entstehung von Gefäßerkrankungen (z.B. Arterienverkalkung) oder Nieren- und Herzschwäche. Erste Anzeichen für einen Bluthochdruck können z.B.  Symptome wie Müdigkeit, Kopfschmerzen, Schwindelgefühle, Nasenbluten oder Nervosität sein.

Die genaue Ursache von Bluthochdruck bleibt oft im Dunklen. In der Mehrzahl aller Fälle lässt sich keine organische Ursache finden; man spricht dann von einer primären oder essentiellen Hypertonie. Von sekundärer Hypertonie spricht man, wenn es die Folge einer anderen Erkrankung (z.B. der Nieren) ist.

  • eine gesunde, salzarme Ernährung (nicht mehr als 5 Gramm Salz am Tag) mit viel Obst und Gemüse und wenig gesättigten Fetten
  • viel Bewegung mit regelmäßigem Ausdauertraining. Allerdings sollte hier vorher das Gespräch mit dem Arzt gesucht werden. Sollte die Zeit zum regelmäßigen Sport nicht reichen, versuchen Sie es mit mehr Bewegung im Alltag
  • ein angemessenes Körpergewicht, da das Herz bei übergewichtigen Menschen viel mehr Arbeit leisten muss, um das Blut durch die Adern zu pumpen. Deshalb bei Übergewicht unbedingt versuchen, einige Pfunde abzubauen, um das Herz zu entlasten
  • ein vernünftiger Umgang mit Stress, denn dieser treibt den Blutdruck hoch. Sinnvoll wäre hier das Erlernen von Entspannungstechniken wie z.B. Autogenem Training oder progressiver Muskelentspannung

Wenn Sie sich unsicher sind, welcher Sport für Sie in Frage kommt, sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber. Auch unser INFOMED-Sporttelefon hilft hier weiter. Hier können sich Versicherte beraten lassen, die auf der Suche nach einer für sie geeigneten Sportart sind. Wer sich regelmäßig bewegt, baut gleichzeitig eventuell vorhandenes Übergewicht ab, was wiederum den Blutdruck fallen lässt. 

Noch ein Tipp: In qualitätsgesicherten Präventionskursen aus den Bereichen Bewegung, Entspannung, Ernährung und Umgang mit Genussmitteln (z. B. Raucherentwöhnung) können Sie gemeinsam mit anderen Ihre Risikofaktoren „bearbeiten“ – wir beteiligen uns an den Kosten und beraten Sie dazu gerne in unseren Kundencentern.

An vielen Daimler-Standorten finden Sie zudem qualitätsgesicherte Gesundheitskurse, die über die Gesundheitszentren der Standorte oder über die SG Stern angeboten werden.