Ärztliche und zahnärztliche Behandlung

Optimal behandelt

Unsere Versicherten haben zeitlich unbegrenzten Anspruch auf die Behandlung durch alle für gesetzliche Krankenkassen zugelassenen Ärzte, Zahnärzte und Psychotherapeuten - nach modernen anerkannten Behandlungs- und Heilmethoden.

Sie suchen einen Arzt in Ihrer Nähe?

Sie suchen nach einem speziellen Arzt oder Zahnarzt in Ihrer Region? Der BKK ArztFinder unterstützt Sie bei der Arztsuche. Bei zusätzlichen Angaben einer Fachrichtung werden ausschließlich die gewünschten Fachärzte angezeigt. 

Arztsuche mit dem BKK ArztFinder

Wenn Sie eine Behandlung in einer Privatpraxis in Erwägung ziehen, klären Sie bitte vorab die Kostenerstattung mit uns.


Ärztliche Zweitmeinung

Bei vielen Krankheiten gibt es mehr als eine Behandlungsmöglichkeit. Manchmal ist keine der Alternativen ideal, jede hat ihre Vor- und Nachteile. Dann hängt es stark von der persönlichen Situation und den eigenen Wünschen ab, was die beste Wahl ist. Um Orientierung zu bekommen und Entscheidung zu treffen, hilft es oft sich zu informieren und beraten zu lassen. Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

In Deutschland besteht das Prinzip der „Freien Arztwahl“ – das heißt, Sie können selbst entscheiden, an welche Arzt-, Zahnarzt- oder Psychotherapiepraxis sie sich wenden. Ärztinnen und Ärzte wiederum sind grundsätzlich verpflichtet, jeden Versicherten zu behandeln.

Für bestimmte, nicht eilige Operationen gibt es ein gesetzlich festgelegtes, so genanntes Zweitmeinungsverfahren. Das bedeutet: Eine Ärztin oder ein Arzt, die/der eine dieser Operationen empfiehlt, muss auf das Recht hinweisen, die Entscheidung für oder gegen den Eingriff noch einmal kostenlos mit einem anderen Spezialisten besprechen zu können. Zu den vom gesetzlichen Zweitmeinungsverfahren erfassten Operationen beraten verschiedene Ärzte zudem sehr unterschiedlich, wie Vergleiche gezeigt haben. Die einen raten schnell zu einer Operation, die anderen halten sich zurück. Manche Patientinnen und Patienten scheuen sich, ärztliche Empfehlungen zu hinterfragen. Das Zweitmeinungsverfahren soll sicherstellen, dass alle Patientinnen und Patienten die Möglichkeit haben, in Ruhe eine informierte Entscheidung zu treffen.

Dieses Verfahren gilt für folgende Operationen:

  • Gebärmutterentfernung
  • Mandeloperation
  • Schulterarthroskopie
  • Knie-Gelenkersatz
  • Amputation beim Diabetischen Fußsyndrom
  • Operationen an der Wirbelsäule
  • Neu ab 31.05.2022 Herzkatheteruntersuchung und Ablationen (Verödungen) am Herzen

 

Der Anspruch von gesetzlich Versicherten auf eine zweite ärztliche Meinung besteht jetzt auch vor dem planbaren Einsatz eines Herzschrittmachers oder Defibrillators. Die sogenannten Zweitmeiner prüfen auf Wunsch einer Patientin oder eines Patienten, ob der empfohlene Eingriff auch aus ihrer Sicht medizinisch wirklich notwendig ist. Zudem beraten sie die Versicherten zu möglichen Behandlungsalternativen.

Überprüfung von Behandlungsalternativen
In den Jahren 2008 bis 2018 sind die Eingriffszahlen zum Einsetzen von Herzschrittmachern und Defibrillatoren um 15 Prozent gestiegen – wobei deutliche regionale Unterschiede zu sehen sind, die sich medizinisch nicht erklären lassen. Der G-BA sieht deshalb im Anspruch auf eine ärztliche Zweitmeinung eine geeignete Möglichkeit für Patientinnen und Patienten, sich über die medizinische Notwendigkeit sowie zu medikamentösen und körperlich weniger eingreifenden Behandlungsalternativen beraten zu lassen. (Quelle: G-BA)

Mit unseren Medien – Mitgliedermagazin, Internet, Broschüren - möchten wir dazu beitragen, dass unsere Mitglieder in medizinischen Fragen gut informiert sind. Wer umfassend über medizinische Zusammenhänge aufgeklärt ist, hat die besten Chancen, eine ärztliche Behandlung selbst positiv beeinflussen zu können. Neben schriftlichen Informationen steht Ihnen außerdem unser Gesundheitstelefon Infomed zur Verfügung, eine unabhängige Verbraucherberatung, die Sie bei allen Fragen in Zusammenhang mit Gesundheit und Medizin nutzen können.

Unser Tipp: Versicherte, die zum Beispiel Infomed für eine Zweitmeinung nutzen, verlassen die passive Rolle desjenigen, der nur behandelt wird und werden zum mitbestimmenden Partner.


Das bietet Infomed:
 

  • Infomed bietet Ihnen eine unabhängige ärztliche Zweitmeinung und Informationen über alternative Behandlungsmöglichkeiten.
  • Unter +49 621 6813 1897 erreichen Sie das Gesundheitstelefon rund um die Uhr – im In- und Ausland. Sie nennen einfach Ihren Namen, Ihre Anschrift, Ihr Geburtsdatum, Ihre Versichertennummer und den Namen unserer BKK.
  • Unsere freiwillige Extraleistung steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, Sie zahlen lediglich die Telefongebühren.