Kinder im Wasser

Für einen unbeschwerten Urlaub

Ihr Krankenversicherungsschutz im In- und Ausland

Endlich Urlaub. Koffer gepackt und los geht`s. Wir wollen, dass Sie in dieser wertvollen Zeit wirklich entspannen können, geben Tipps für Ihre Urlaubsvorbereitung und bieten einen umfas­senden Auslandsservice.

Bei Urlaub im Inland bleibt alles beim Alten: Sie erhalten an jedem Ort in Deutschland ärztliche oder zahnärztliche Hilfe. Dazu brauchen Sie lediglich Ihre elektronische Gesundheitskarte mit in die Praxis zu bringen und schon kann die Behandlung beginnen.

Wenn Sie in Länder der Europäischen Union (EU), des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) (Norwegen, Island, Liechtenstein), Mazedonien, Montenegro, Serbien oder in die Schweiz reisen, sollten Sie Ihre Gesundheitskarte unbedingt dabei haben. Sie erhält auf der Rückseite die Europäische Krankenversicherungskarte (European Health Insurance Card = EHIC). Beim Arzt, Zahnarzt oder im Krankenhaus brauchen Sie nur die EHIC zusammen mit Ihrem Personalausweis oder Reisepass vorzulegen und schon werden Sie behandelt.
Bei der DVKA - Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung- Ausland, gibt es Merkblätter zum Herunterladen.

Wenn Sie gezielt ins Ausland fahren, um sich einer geplanten Behandlung zu unterziehen, können Sie die EHIC dafür nicht einsetzen. Bitte sprechen Sie in einem solchen Fall vorher mit uns.

Auch mit weiteren Staaten hat Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen geschlossen, das den Versicherungsschutz in diesen Ländern gewährleistet, dazu gehören z.B.: Bosnien-Herzegowina, Tunesien und die Türkei. Hierfür erhalten Sie einen speziellen Auslandsberechtigungsschein für die medizinische Behandlung, den Sie in unseren Kundencentern anfordern können.

Informationen für Ihre Reise:

Trotz Auslandskrankenschein oder Europäischer Krankenversicherungskarte (sie ist Bestandteil Ihrer Gesundheitskarte) können Situationen im Ausland eintreten, in denen Ärzte Sie nur gegen Bargeld behandeln. Diese Auslagen dürfen wir Ihnen – je nach Land – nur anteilig oder gar nicht erstatten. Die Kosten eines Rücktransports nach Hause darf grundsätzlich keine gesetzliche Krankenkasse übernehmen.

Mit dem Abschluss einer privaten Auslandsreise-Krankenversicherung starten Sie unbeschwert in den Urlaub. Sie garantiert Ihnen weltweit größtmöglichen Schutz, den die gesetzliche Krankenversicherung nicht bieten darf.

Für weitergehende Informationen bzw. eine ausführliche Beratung wenden Sie sich bitte direkt an die Kollegen des Daimler Vorsorge und Versicherungsdienstes (Daimler VVD).


Hier erhalten Sie weitere Informationen oder können den Vertrag direkt online abschließen.

Von Ihrem Reiseziel und den Reiseumständen hängt ab, ob Schutzimpfungen notwendig sind. Wenden Sie sich rechtzeitig vor Urlaubsbeginn, am besten mindestens vier Wochen vorher, an Ihren Arzt oder das Gesundheitsamt, um Ihren Impfschutz prüfen zu lassen.

Alle Impfungen werden in einem Impfpass eingetragen, den Sie auf Reisen bei sich haben sollten. Die Notwendigkeit von Impfungen kann sich kurzfristig ändern, zum Beispiel dann, wenn nicht vorhersehbare Epidemien auftreten. Auskünfte über die aktuelle Situation bekommen Sie bei den Gesundheitsämtern, den Instituten für Tropenmedizin oder einer diplomatischen Vertretung des Gastlandes.

Wir erstatten die Kosten für alle vom Arzt empfohlenen Reiseimpfungen nach den vertraglichen Bestimmungen.

Mit Ihrer Europäischen Krankenversicherungskarte können Sie sich in den Ländern der EU sowie in Norwegen, Island, Liechtenstein, Serbien, Mazedonien, Montenegro und der Schweiz medizinisch behandeln lassen. Bei der DVKA - Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung- Ausland, gibt es Merkblätter zum Herunterladen.

Hier geht's zu den Merkblättern.

Für alle anderen Länder, mit denen ein Sozialversicherungsabkommen besteht, erhalten Sie weiterhin einen speziellen Auslandsberechtigungsschein für die medizinische Behandlung, z.B. für Bosnien-Herzegowina, Tunesien und die Türkei. In Großbritannien brauchen Sie diese Bescheinigung nicht. Diese speziellen Berechtigungsscheine fordern Sie bitte direkt in Ihrem Kundencenter an.

Durch die coronabedingten Reiseeinschränkungen und Sicherheitsmaßnahmen gestaltet sich die Urlaubsplanung aktuell etwas anders als gewohnt.

Wenn Sie noch abwägen, ob Sie ins Ausland fahren oder Ihren Urlaub in Deutschland verbringen, empfehlen wir Ihnen, diese Hinweise zu beachten.

  • Wie Sie sich auch entscheiden, Ihr gesetzlicher Krankenversicherungsschutz bleibt unverändert.
  • Aufgrund der Pandemie gelten einige beliebte Urlaubsziele wie zum Beispiel die Türkei weiterhin als Risikoland. Bitte bedenken Sie, dass in solchen Ländern die private Auslandsreise-Krankenversicherung nicht gilt. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Auswärtigen Amtes 
  • Für Urlaubsreisen in Länder ohne Reisewarnung empfehlen wir den Abschluss einer privaten Auslandsreise-Krankenversicherung. Für weitergehende Informationen bzw. eine ausführliche Beratung wenden Sie sich bitte direkt an die Kollegen des Daimler Vorsorge und Versicherungsdienstes (Daimler VVD).
  • Für Reiserückkehrer haben sich Bund und Länder auf einheitliche Quarantänebestimmungen verständigt. Bitte schauen Sie auf der Seite des Bundeslandes Ihres Wohnortes nach, welche Bestimmungen gelten. Das Robert-Koch-Institut (RKI) weist internationale Risikogebiete aus, so dass für Reisende, die sich innerhalb der letzten 14 Tage vor Einreise in einem dieser Gebiete aufgehalten haben, eine Pflicht zur Absonderung bestehen kann.
  • Um die Infektionsketten zu durchbrechen, gibt es für Deutschland die Corona-Warn-App. Diese gilt nicht in anderen Ländern.
  • Bitte beachten Sie gegebenenfalls Informationen des Arbeitgebers zum Thema. Insbesondere bei Reisen in Risikoländer machen viele Unternehmen Vorgaben für die Informationspflicht und die Aufnahme der Arbeit nach dem Urlaub.

Coronatests für Rückkehrer aus Risikogebieten

Wer nach einer privaten oder beruflichen Reise aus einem als Risikogebiet geltenden Land zurückkehrt, kann sich kostenlos beim Gesundheitsamt, in Testzentren auf Flughäfen und Bahnhöfen oder in einer Arztpraxis auf SARS-CoV-2 testen lassen. Der Test muss innerhalb von 10 Tagen nach der Rückkehr gemacht werden. Eine einmalige Wiederholungstestung ist möglich.

Niedergelassene Ärzte können den Test freiwillig durchführen, müssen dies aber nicht. Sollte Ihnen ein Arzt den Test nur auf Privatrechnung anbieten, erkundigen Sie sich am besten beim ärztlichen Bereitschaftsdienst nach Ärzten, die den Test auf Kassenkosten machen. Die bundesweite Telefonnummer lautet: 116 117. Kosten für Privatrechnungen dürfen wir Ihnen nicht erstatten.

Für den Test brauchen Sie einen Nachweis, dass Sie sich im Ausland aufgehalten haben, z. B. Bordkarte, Flug- oder Zugticket, Hotelrechnung.

Fordert das Reiseland für die Ein- oder Ausreise einen Test, können die Kosten von uns nicht übernommen werden. Alle länderspezifischen Informationen finden Sie auf der Seite des Auswärtigen Amtes.

Unsere Extras für Sie:
 

Gesundheitstelefon

Beim INFOMED-Gesundheitstelefon erhalten Sie rund um die Uhr medizinische Auskünfte, im In- und Ausland.

Reise- und Gesundheitstipps des Auswärtigen Amts

Aktuelle Informationen rund um das Thema Reisemedizin.

Sicher reisen - Ihre Reise-APP des Auswärtigen Amts

In ihr finden Sie Tipps für Ihre Reisevorbereitung, für Notfälle sowie die Adressen der deutschen Vertretungen im Ausland und der Vertretungen Ihres Reiselandes in Deutschland. Selbstverständlich bietet Ihnen die App auch zu jedem Land unsere ausführlichen, fortlaufend aktualisierten Reise- und Sicherheitshinweise. Ebenfalls mit an Bord: eine Ortungsfunktion ("Wo bin ich?") und ein "Ich bin OK"-Button, mit dem Sie Freunden oder Verwandten eben mal kurz ein Lebenszeichen senden können.

Sprachführer

Sie sind im Urlaub erkrankt und wissen nicht, wie Sie dem Arzt begreiflich machen können, unter welchen Beschwerden Sie leiden? Vielleicht helfen Ihnen unsere Sprachführer in vier Sprachen dabei!