Bewegung und Fitness

Sich regen bringt Segen - Bewegungstipps im Alltag

Denn Sport ist die beste Medizin. Mit Sport können Sie Zivilisationsbeschwerden wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Bluthochdruck, Übergewicht und Rückenschmerzen Paroli bieten.

Wenn Sie bisher eher zu den Bewegungsmuffeln gehören, körperliche Aktivität scheuen, am liebsten mit dem Wagen zum Briefkasten an der Ecke fahren und fernsehen Ihre schönste Freizeitbeschäftigung nach Feierabend ist, dann ist es höchste Zeit, etwas dagegen zu tun. Denn wenn Sie körperlich fit und in Schwung sind, kommen Sie viel leichter durch den Alltag. Das heißt nicht, dass Sie sportliche Höchstleistungen vollbringen müssen. Bewegung soll Spaß machen und Ihnen ein gutes Körpergefühl vermitteln.

Für jede Altersgruppe lässt sich das passende Fitnessprogramm zusammenstellen. Wenn Sie sich unsicher sind, welche Art der körperlichen Betätigung für Sie die richtige ist, lassen Sie sich am besten von einem Arzt Ihres Vertrauens beraten. Er wird Sie sicher in Ihren Plänen ermutigen.

Übrigens empfiehlt sich Sport auch ganz besonders für Menschen, die gerade dabei sind, mit dem Rauchen aufzuhören. Jede Form von Aktivität bedeutet für Sie eine willkommene Ablenkung. Je besser der Sauerstoffumsatz in der Lunge ist, desto schneller kann sich die Lunge von der jahrelangen Gifteinwirkung erholen. Einen ersten Schritt dazu können Sie schon tun, wenn Sie sich „nur" mehr bewegen: Beim Sitzen atmen Sie etwa acht Liter Luft ein, beim Spazierengehen rund 15 Liter und beim Radfahren bis zu 40 Liter.

Am besten fangen Sie mit Ihrem ganz persönlichen Fitnessprogramm sofort an. Wenn Sie sich außerdem gesund ernähren und sich ausreichend Entspannung gönnen, fühlen Sie sich bald wie neu geboren.

  • Sie spüren, wie Sie besser und freier durchatmen und mehr Sauerstoff aufnehmen können
  • Sie werden leistungsfähiger und weniger schnell müde
  • Sie werden innerlich ruhiger und ausgeglichener
  • Die Stoffwechselprozesse werden beschleunigt

Wenn Sie alltägliche Verrichtungen oder Besorgungen nur leicht umorganisieren, haben Sie schon viel gewonnen auf dem Weg zu mehr Bewegung. Das kann ein sanfter Einstieg in eine fittere Zukunft sein:

  • Steigen Sie Treppen, anstatt den Aufzug oder die Rolltreppe zu benutzen
  • Gehen Sie kurze Strecken zu Fuß
  • Fahren Sie zur Abwechslung mal mit dem Fahrrad zur Arbeit
  • Machen Sie nach dem Abendessen einen Spaziergang - das hilft auch bei (Ein-)Schlafstörungen
  • Arbeiten Sie im Garten