Körperliche Aktivität

Eine Herzensangelegenheit

Körperliche Aktivität tut Ihrem Herzen gut. Sind Sie regelmäßig körperlich aktiv, dann reduzieren Sie nicht nur Ihr Risiko für eine Herz-Kreislauf-Erkrankung, sondern Sie stärken auch Ihr Wohlbefinden.

Inaktivität zählt laut Weltgesundheitsorganisation WHO zu den vier häufigsten Todesursachen.

Aber warum ist körperliche Aktivität eigentlich so gut für Ihren Körper und Ihre Psyche? Die Liste der Punkte, warum körperliche Aktivität Ihrem Körper und insbesondere Ihrem Herz-Kreislaufsystem guttut, ist lang:

  • verbessert Ihre Fitness hinsichtlich Muskeln, Herz und Gefäßen
  • vermindert Ihr Risiko, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden
  • senkt Ihr Risiko für Bluthochdruck, Diabetes, Krebs und Depressionen
  • hilft Ihnen, Ihr Gewicht zu kontrollieren.

Die WHO empfiehlt Erwachsenen, pro Woche mindestens 75 Minuten Sport zu treiben (bzw. sehr anstrengende körperliche Aktivitäten) oder mindestens 2,5 Stunden pro Woche mäßig anstrengend körperlich aktiv zu sein (z. B. durch eine aktive Alltagsgestaltung). Dabei sollten Sie mindestens zehn Minuten am Stück aktiv sein.

Bevor Sie sich jetzt Gedanken machen, ob Sie ausreichend körperlich aktiv sind: Es ist besser, Sie sind überhaupt körperlich aktiv als gar nicht aktiv!

Laut einer Studie des Robert-Koch-Instituts zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland sind nur rund 26 Prozent der Männer und rund 16 Prozent der Frauen ausreichend körperlich aktiv. Das heißt, sie bewegen sich mindestens 2,5 Stunden pro Woche so, dass sie dabei ins Schwitzen oder außer Atem geraten. Etwa 29 Prozent der Männer und 22 Prozent der Frauen gaben an, mindestens zwei Stunden pro Woche sportlich aktiv zu sein.

Waren Sie bisher inaktiv, dann starten Sie zunächst mit kürzeren Einheiten und steigern Sie Dauer, Häufigkeit und Intensität allmählich.

Wichtig ist, dass Sie sich bewegen und Energie verbrauchen. Das heißt, Sie können Sport treiben wie etwa Tennis oder Fußball spielen, Joggen oder Tanzen. Sie können aber auch Ihren Alltag aktiv gestalten und mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren, im Garten arbeiten, Treppensteigen oder mit den Kindern oder Enkeln spielen und toben.

Wenn Sie machen, was Ihnen Spaß macht, tun Sie nicht nur etwas für Ihre Gesundheit, sondern steigern auch Ihr Wohlbefinden und Ihre Lebensqualität.