HPV-Impfung schützt vor Krebs

Empfohlen für Mädchen und Jungen

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die Impfung gegen HPV - nicht nur für Mädchen, sondern auch für alle Jungen.

Was sind HP-Viren?

Humane Papillomviren (HP-Viren) können Krebs verursachen – vor allem am Gebärmutterhals, aber auch am After, Penis sowie in Mund und Rachen. Die Erfahrungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass die Impfung gegen HPV sehr wirksam ist und somit das Risiko für diese Krebserkrankungen deutlich senkt.

Gebärmutterhalskrebs gehört zu den wenigen Krebsarten, deren Ursache bekannt ist. Verursacher sind die so genannten humanen Papilloma Viren (HPV). Schutz vor einer Ansteckung mit zwei Typen dieser Viren (HPV 16 und 18) bietet die Impfung.

HP-Viren werden beim Geschlechtsverkehr übertragen. Doch nicht jeder Kontakt mit dem Virus hat schlimme Folgen. Die meisten Menschen merken überhaupt nichts davon, weil das körpereigene Immunsystem den Erreger bekämpft. Doch bei einigen Frauen setzt sich das Virus im Gebärmutterhals fest, im schlimmsten Fall wird daraus Krebs.

Wann sollte geimpft werden?

Ärzte empfehlen, Mädchen und Jungen vor dem ersten Sexualkontakt impfen zu lassen. Drei Spritzen in den Oberarm innerhalb eines halben Jahres sorgen für Schutz. Trotz Impfung sollten natürlich auch weiterhin die Vorsorgeuntersuchungen zur Früherkennung von Krebs genutzt werden.

Neu: Jetzt auch für Jungen!

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die Impfung gegen HPV nicht nur für Mädchen, sondern auch für alle Jungen im Alter von 9 bis 17 Jahren.

Wie erfolgt die Kostenübernahme?

Wenn Ihr Arzt zur Impfung rät, übernehmen wir selbstverständlich die Kosten. Die Abrechnung erfolgt bis zum 18. Lebensjahr bei Mädchen und jungen Frauen direkt über die Gesundheitskarte. Nach dem 18. Lebensjahr übernehmen wir die Kosten im Rahmen der Kostenerstattung. Das heißt, Sie gehen in Vorleistung und wir erstatten Ihnen gegen Vorlage der Rechnung Ihre Auslagen.

Für Jungen ist die Abrechnung über die Gesundheitskarte zurzeit noch nicht möglich. Lassen Sie uns daher einfach die Belege für den Impfstoff und das Arzthonorar zur Erstattung zukommen.

Der schnellste Weg dafür ist die Übermittlung per Daimler BKK App. Das funktioniert ganz einfach:

1. App herunterladen: hier finden Sie die Links zu den App-Stores.
2. Im Online-Kundencenter registrieren oder anmelden
3. Rechnung abfotografieren und übertragen - fertig!

Oder Sie nutzen unsere zentrale Postanschrift:
Daimler BKK, 28178 Bremen.

Noch ein Tipp:

Die HPV-Impfung erkennen wir im Rahmen unseres Bonusprogramms 100 PRO AKTIV an - für Jugendliche und Erwachsene. So rückt der Bonus (maximal 100 €) Stück für Stück näher.

Sie haben noch Fragen zum Ablauf?

Dann helfen Ihnen die Kolleginnen und Kollegen in unseren BKK-Kundencentern weiter.

Bei medizinischen Fragen zur HPV-Impfung steht Ihnen unser Gesundheitstelefon INFOMED zur Verfügung.

Weitere Informationen

Online-Portal Zervita

Das Portal Zervita informiert über Gebärmutterhalskrebs und HPV.

Impfempfehlungen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)