Alkohol

Wenn Genuss abhängig macht

Alkohol ist eines der gängigsten Suchtmittel in unserer Gesellschaft. Da Alkohol als Genussmittel gilt, ist die Grenze zwischen angemessenem und missbräuchlichem Konsum oft fließend und nur schwer zu erkennen.

Wann spricht man von Alkoholsucht?

Eine Abhängigkeit von Alkohol - umgangssprachlich Alkoholsucht - entwickelt sich zumeist über einen langen Zeitraum. Sie entsteht, wenn ein regelmäßig erhöhter Alkoholkonsum und die individuelle genetische Veranlagung zusammenwirken. Seit 1968 gilt Alkoholismus als Krankheit, die zu vielfältigen körperlichen, psychischen und sozialen Problemen führt. 

Die Übergänge von unkritischem, kontrolliertem zu risikoreichem oder schädlichem Konsum und Abhängigkeit sind fließend. Für die Diagnose einer Alkoholabhängigkeit gibt es bestimmte Kriterien, die auch in Online-Selbsttests einfließen. 

Zum Alkohol-Selbsttest der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)  


18 % der Männer und 14 % der Frauen nehmen riskante Mengen Alkohol zu sich!

Die Obergrenze zum riskanten Konsum liegt für Frauen bei maximal einem Standardglas Alkohol, für Männer bei zwei Standardgläsern pro Tag. An mindestens zwei Tagen pro Woche sollte gar kein Alkohol konsumiert werden.

Besonderes Online-Angebot:

Online-Kurs: Take Care of You

Der sechswöchige Kurs dient zur Reduktion Ihres Alkoholkonsums und wurde vom Schweizerischen Institut für Sucht- und Gesundheitsforschung entwickelt. Wenn Sie an diesem Kurs teilnehmen möchten, nehmen Sie gleichzeitig auch an der dazugehörigen Studie zur Wirksamkeit dieses Kurses teil.

Der Kurs besteht aus einem Konsumtagebuch und 8 Modulen. In den Modulen werden häufige Probleme (Risikosituationen, Ausrutscher) thematisiert und bewährte psychologische Strategien vertieft, die Ihnen bei der Reduktion oder Abstandgewinnung vom Konsum helfen werden.

Zum Online-Kurs Take Care of you


Hilfe für Betroffene:

Im Betrieb:

Viele größere Arbeitgeber bieten Hilfe im Rahmen einer innerbetrieblichen Sozialberatung.

Wenn Sie sich im Daimler Social Intranet anmelden und unter der Suche den Begriff „Alkohol“ eingeben, finden Sie die Sozialberatung mit den jeweiligen Ansprechpartnern vor Ort.

Sie haben keine Sozialberatung im Betrieb oder möchten lieber eine Selbsthilfegruppen aufsuchen?
Selbsthilfegruppe-Suche vor Ort

Weitere Hilfsangebote finden Sie unter:
Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e.V.
Alkohol? Kenn dein Limit! Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
Kontrolliertes Trinken

Unterstützung für Arbeitgeber