Verhinderungspflege

Vorübergehende Ersatzpflege

Kann die häusliche Pflege unter Umständen nicht oder nicht ausreichend sichergestellt werden, weil die Pflegeperson (z. B. Familienangehöriger oder Bekannter), durch Krankheit ausfällt oder durch Urlaub verhindert ist, übernimmt unsere BKK-Pflegekasse Daimler die Kosten für die Verhinderungspflege. Vorausgesetzt wird - allerdings nur bei erstmaliger Verhinderungspflege - eine vorangegangene Pflege im häuslichen Bereich von mindestens sechs Monaten.

 

Übernehmen Pflegeprofis oder entfernte Verwandte, Freunde oder Nachbarn die Verhinderungspflege, erstatten wir die Pflegekosten bis zu 1.612 Euro für bis zu 6 Wochen im Kalenderjahr. Zudem kann der Leistungsbetrag um bis zu 806 Euro aus noch nicht in Anspruch genommenen Mittel der Kurzzeitpflege auf insgesamt 2418 Euro erhöht werden.

Leisten Familienangehörige bis zum zweiten Verwandtschaftsgrad oder Personen, die im Haushalt des Pflegebedürftigen leben, die Ersatzpflege, soll anteilig das Pflegegeld dafür verwendet werden. Werden höhere Kosten beispielsweise bei Verdienstausfall oder durch Fahrkosten nachgewiesen, können bis zu 1.612 Euro erstattet werden. Die Nachweise sind im Original einzureichen.

 

Für die Dauer der Verhinderungspflege wird die Hälfte des bisher bezogenen Pflegegeldes weitergezahlt. Wird die Verhinderungspflege nur an einzelnen Tagen oder nur stundenweise (unter 8 Stunden täglich) in Anspruch genommen, wird das Pflegegeld in voller Höhe weitergewährt.