Hautkrebsscreening und Auflichtmikroskopie

Einen genauen Blick auf die Haut werfen

Ziel der Hautkrebsvorsorge ist es, Hautveränderungen auf ihren Krankheitswert zu untersuchen und frühzeitig eine Behandlung zu beginnen. Die Auflichtmikroskopie ist ein einfaches Untersuchungsverfahren, das vor allem zur Früherkennung von bösartigen Hauttumoren eingesetzt wird. Dabei kann die Haut mithilfe eines Mikroskops bis in tiefere Schichten betrachtet werden. Die Auflichtmikroskopie wird zusammen mit dem Hautkrebsscreening über die Gesundheitskarte abgerechnet.

Gesetzlich vorgesehen ist die Hautkrebsvorsorge (Ganzkörperuntersuchung beim Hautarzt oder bei einem entsprechend qualifizierten Hausarzt) für Versicherte ab 35 Jahre alle zwei Jahre.

Unser Extra: Einmal jährlich erstatten wir die Kosten für Hautkrebsscreening inkl. Auflichtmikroskopie bis maximal 25 Euro.

Um die Früherkennung von Hautkrebs für unter 35 Jährige zu verbessern, haben wir für unsere Versicherten in

- Baden-Württemberg, Bremen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Bayern

zusätzlich ein besonderes Versorgungsangebot geschaffen. Hiernach haben Versicherte unter 35 Jahre Anspruch auf eine jährliche Früherkennungsuntersuchung auf Hautkrebs beim Hautarzt (nur Fachärzte für Haut- und Geschlechtskrankheiten) - und das wird einfach über ihre Gesundheitskarte abgerechnet.

In Regionen, in denen wir kein besonderes Versorgungsangebot haben, können Versicherte unter 35 Jahre diese Leistung als zusätzliche Satzungsleistung in Anspruch nehmen und sich die Kosten bis maximal 25 € jährlich erstatten lassen. Hierfür reichen Sie die Privatrechnung Ihres Arztes bei uns ein.