Jetzt kostenlos gegen Grippe impfen lassen

Steht Ihre Abwehr?

Wenn im Winter die alljährliche Grippewelle und die Coronapandemie aufeinandertreffen, könnte die Grippeimpfung für einige Personengruppen ganz besonders wichtig werden. Die Kosten für eine Impfung übernehmen wir natürlich.

Eine „echte“ Virusgrippe (im Unterschied zu einem grippalen Infekt) sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen, sie kann sogar tödlich verlaufen. Mit einer rechtzeitigen Impfung schützen Sie sich und andere. Sind die Symptome wie hohes Fieber, starke Kopf- und Gliederschmerzen, brennende Augen, trockener Husten, Halsschmerzen, Schluckbeschwerden sowie ausgeprägte Müdigkeit und Abgeschlagenheit erst einmal da, ist es für eine Impfung zu spät. Sie muss im Vorfeld erfolgen, damit sie im entscheidenden Moment Schutz bietet. 

Anders als bei einer einfachen Erkältung setzen die Beschwerden bei einer Grippe wie aus heiterem Himmel ein und sind stärker. Das körpereigene Abwehrsystem wird geschwächt, weitere schwere Infektionen wie zum Beispiel eine Lungenentzündung haben dann leichtes Spiel. Grippeviren werden durch Tröpfchen übertragen, also beim Niesen oder Husten. Diese Art der Verbreitung und das hohe Ansteckungsrisiko führen weltweit immer wieder zu Grippeepidemien.

Bei uns hat die Grippe zwischen Dezember und April Konjunktur. Eine Grippeimpfung zur rechten Zeit sorgt dafür, dass Sie von den Erregern verschont bleiben. Denn eine Grippe sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen, sie kann sogar tödlich verlaufen.

  • chronisch Kranke
  • Menschen mit Herz-Kreislauf- oder Atemwegs-Erkrankungen
  • Menschen mit schwachem Immunsystem
  • über 60-Jährige
  • Schwangere
  • Berufsgruppen, die häufig mit Viren in Kontakt kommen (Ärzte, Pflegepersonal, Lehrer etc.)
  • Personen, die viel reisen

Einige Ärzte empfehlen Eltern beispielsweise, ihre Kinder gegen Grippe impfen zu lassen, da sie das Influenzavirus häufig übertragen. So sind einerseits die Kinder geschützt aber auch spezielle Risikogruppen, die eine gleichzeitige Ansteckung mit Grippe- und Coronaviren gesundheitlich schwer beeinträchtigen könnte. 

Sie können sich durch eine Impfung schützen – die Kosten des Vierfach-Impfstoffs und der Impfung übernehmen natürlich wir.

An vielen Daimler-Standorten finden die Impfungen im Betrieb beim Werksärztlichen Dienst statt. So können Sie sich bequem vor oder nach der Arbeit oder in der Pause impfen lassen. In Ihrem Kundencenter erfahren Sie, wann die Impfungen in den Daimler Betrieben stattfinden.

Familienangehörige, Rentner und Versicherte, die nicht bei Daimler arbeiten, können sich selbstverständlich beim Hausarzt impfen lassen.

Der Impfschutz muss jedes Jahr erneuert werden, da jedes Jahr andere Viren auftauchen.

Weitere Informationen

Informationen zur Grippeimpfung der BZgA

Die jährliche Grippeimpfung wird empfohlen für Schwangere, Menschen mit chronischen Erkrankungen , sowie für über 60-Jährige und medizinisches Personal.

Robert Koch Institut (RKI)

Häufig gestellte Fragen

Wir gegen Viren

Hygienetipps des Robert Koch Instituts

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Grippeimpfungen - Fragen und Antworten

116 117

Patientenberatung - Die Nummer mit den Elfen Unterschiede zwischen COVID-19, Grippe, Erkältung und Heuschnupfen

Vier Tipps, wie Sie mit einer Grippe am besten über die Runden kommen, wenn es Sie schon erwischt hat:

  • Bettruhe ist wichtig. Schonen Sie sich, schlafen Sie viel - so kommt der Körper wieder zu Kräften.
  • Rauchen ist bei Grippe strikt verboten. Ihre angegriffenen Atemwege werden es Ihnen danken. Und vielleicht hören Sie nach überstandener Krankheit ja ganz damit auf. So werden Sie ungeplant zum Nichtraucher.
  • Wadenwickel und Vitamin C senken das Fieber und durch viel Trinken lässt sich der fieberbedingte Flüssigkeitsverlust ausgleichen.
  • Vor allem bei Ohren- und Halsschmerzen sowie Atembeschwerden sollte ein Arzt eingeschaltet werden, um eine Lungenentzündung zu vermeiden.