Corona-Impfung

Häufige Fragen zur COVID19-Impfung

Solange der Corona-Impfstoff noch knapp ist, muss bei der Vergabe priorisiert werden. 

Die Organisation der Impfung und die Vergabe der Impftermine regeln die Bundesländer. 

Auf der Seite des Bundesministeriums für Gesundheit können Sie die Reihenfolge nachlesen: 

Corona-Impfung: Wer kann sich wann impfen lassen? (bundesregierung.de)

Hier können Sie die Verordnung der Bundesregierung herunterladen

 

Wer erhält Post?

  • 16 bis 69-jährige Versicherte, die ihren Wohnsitz in Niedersachsen haben und 
  • eine bestimmte Vorerkrankung aufweisen. 
     

Was ist zu tun?

  • Sie können sich mit diesem Schreiben ab sofort einen Termin bei Ihrem örtlichen Impfzentrum (oder einer zur Impfung berechtigten Arztpraxis) geben lassen. Die Impfung ist für Sie kostenlos.

  • Den Impftermin können Sie reservieren unter der Telefonnummer: 0800 99 88 665
    oder über das Onlineportal:
    www.impfportal-niedersachsen.de

  • Beim Impftermin ist das Schreiben vorzulegen.

 

Ja, es können zwei enge Kontaktpersonen geimpft werden, wenn der/die Pflegebedürftige nicht in einer Senioren- oder Pflegeeinrichtung lebt. Außerdem muss der/die Pflegebedürftige über 70 Jahre alt sein oder eine Organspende erhalten oder eine bestimmte Erkrankung oder Behinderung haben (laut Coronavirus-Impfverordnung § 3 Absatz 1 Nummer 2).
Künftig können auch zwei enge Kontaktpersonen von Pflegebedürftigen der dritten Priorisierungsstufe, die nicht in einer Einrichtung leben, geimpft werden. In diesem Fall muss die pflegebedürftige Person entweder über 60 Jahre alt sein oder eine bestimmte Erkrankung haben (laut Coronavirus-Impfverordnung § 4 Absatz 1 Nummer 2).

Auch Schwangere haben die Möglichkeit, zwei enge Kontaktpersonen zu bestimmen, die sich impfen lassen können.
Die Kontaktpersonen werden von der/dem Pflegebedürftigen bzw. der Schwangeren oder von einer sie vertretenden Person bestimmt.

Die Vergabe der Impftermine regeln die Bundesländer.

Hier finden Sie alle Bundesländer mit den zuständigen Stellen:

116117.de - Corona-Impfung: Was Sie wissen sollten | 116117.de

Zum Teil besteht die Möglichkeit, online einen Termin zu vereinbaren. 

Die Bundesländer sind für die Organisation der Impfung gegen Corona zuständig. Sie betreiben die Impfzentren und vergeben Termine

Hier finden Sie alle Bundesländer mit den zuständigen Stellen:

Corona-Impfung: Informationen der Bundesländer (bundesregierung.de) 

Die Impfung ist im jeweiligen Impfzentrums Ihres Bundeslandes möglich. Übrigens: Wenn Sie grundsätzlich Anspruch auf Übernahme der Fahrkosten haben, gilt dieser auch für die Fahrt zum Impfzentrum.

Seit 7. April 2021 beteiligen sich auch die Hausärzte an den Impfungen. Die Terminvergabe erfolgt direkt über die Praxen. Die Ärztinnen und Ärzte entscheiden auf Grundlage der Coronavirus-Impfverordnung, welcher Patient wann geimpft wird.

Bitte legen Sie folgende Dokumente bei Ihrem Impftermin im regionalen Impfzentrum vor:

  • Personalausweis oder einen anderen Lichtbildausweis


​​​​​​​In der zweiten Impfgruppe mit hoher Priorität außerdem:

  • eine formlose Bescheinigung Ihres Arztes zu Ihrer Erkrankung
  • eine Bescheinigung des Arbeitgebers oder eine Bescheinigung einer Einrichtung über die Behandlung, Betreuung oder Pflege einer pflegebedürftigen Person
  • eine formlose schriftliche Erklärung einer pflegebedürftigen oder schwangeren Person, dass Sie deren enge Kontaktperson sind. 

Bitte informieren Sie sich an Ihrem Wohnort. Es gibt Vorschläge einzelner Bundesländer, dass mobile Impfteams nach Hause kommen oder Sie in ein Impfzentrum gefahren werden. Ob und wie dies regional umgesetzt wird, ist noch nicht geklärt.

Übrigens: Wenn Sie grundsätzlich Anspruch auf Übernahme der Fahrkosten haben, gilt dieser auch für die Fahrt zum Impfzentrum.

Die Impfung soll für alle kostenlos sein. Den Impfstoff bezahlt der Bund. Die Länder finanzieren gemeinsam mit den Krankenkassen den Betrieb der Impfzentren.

Coronavirus

Hilfreiche Informationen und exklusive Beratungsangebote