40 Jahre Daimler BKK

Wir leben Service!

Die am 1. Juli 1974 als Betriebskrankenkasse der Hanomag-Henschel Fahrzeugwerke (HHF) GmbH gegründete Daimler BKK blickt 2014 auf eine 40-jährige Erfolgsgeschichte zurück. Von Beginn an permanent gewachsen, sind wir seit dem Jahr 2002 das exklusive Krankenversicherungsunternehmen für den gesamten Daimler Konzern und heute die größte rein unternehmensbezogene Betriebskrankenkasse in Deutschland. Diese Erfolgsgeschichte unterstreicht eindrucksvoll die Leistungsstärke und Attraktivität unserer BKK. Sie zeigt, dass sich Tradition und Zukunftsfähigkeit nicht ausschließen, sondern ideal ergänzen.

Gegründet wurde die BKK Hanomag-Henschel (später BKK Mercedes-Benz) zunächst für die Standorte Bremen, Hamburg und Hannover, Kassel kam zwei Jahre später hinzu. Mit 6.276 Mitgliedern nahm die BKK die Arbeit auf.

Der Beitragssatz lag für damalige Verhältnisse bei traumhaften 8,4 %. Bis zur Einführung des Gesundheitsfonds 2009 konnte jede Krankenkasse selbst über die Höhe des Beitragssatzes entscheiden. Dass wir von Anfang an in der Lage waren, die Beitragssätze anderer Krankenkassen zu unterbieten, hat maßgeblich zum Erfolg beigetragen. Auf diese Weise hatten nicht nur die Beschäftigten „mehr Netto“ in der Tasche, sondern der Arbeitgeber verzeichnete gleichzeitig geringere Lohnnebenkosten. Ganz abgesehen natürlich von der hervorragenden gesundheitlichen Absicherung, von der sowohl die Versicherten als auch die Betriebe profitierten.

Ihren Namen hat die BKK Mercedes-Benz in den ersten Jahren in Anlehnung an Veränderungen im Unternehmen mehrfach gewechselt. 1978 hieß sie BKK Daimler-Benz, 1989 dann wieder BKK Mercedes-Benz. Die Kollegen vieler Niederlassungen und weiterer Werke sprachen sich für die Möglichkeit aus, ebenfalls Mitglied der unternehmenseigenen BKK werden zu können. Aufwendige Anschlussverfahren mit Wahlen ebneten den Weg dafür.

Am 1. April 1996 wurde die Daimler-Benz BKK für die damalige Holding der AG gegründet. Ein Jahr später verschmolzen Mercedes-Benz AG und Daimler Benz AG, was z. B. den Mitarbeitern der Zentral- sowie der Forschungs- und Entwicklungsbereiche die Möglichkeit eröffnete, Mitglied bei uns zu werden. Ab diesem Zeitpunkt gab es zwei Kassen, die eine Verwaltungsgemeinschaft bildeten. Im Jahr 2000 schloss sich die BKK EvoBus dieser Verwaltungsgemeinschaft an, eine Kasse, die bereits 1952 gegründet worden war.

Am 1. Juli 2001 ebnet die Fusion der drei Kassen den Weg für die weitere Ausdehnung vor allem an den Südstandorten. Jetzt ging es Schlag auf Schlag, bis 2002 sprachen sich die Belegschaften aller übrigen Standorte für die Option der BKK-Mitgliedschaft aus: die Niederlassung Stuttgart sowie die Werke Sindelfingen, Untertürkheim, Gaggenau, Rastatt, Düsseldorf und Mannheim sind hier zu nennen. Damit war die Konzern-BKK komplett.

„Soziale Wertschöpfung“ lautet ein Pfund, mit dem schon die junge BKK wuchern konnte: Damals wie heute kümmern wir uns um ein hohes Gut, die Gesundheit der MitarbeiterInnen. Frühzeitig haben wir uns für die Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) stark gemacht. Mit unserem Bonusmodell beispielsweise belohnen wir teilnehmende Daimler Standorte für ihr herausragendes BGF-Engagement. Jedes Jahr stellen wir dafür bis zu 1,1 Millionen € zur Verfügung, die wiederum in BGF-Maßnahmen investiert werden müssen. Sowohl beim BGF-Bonusmodell als auch bei RückenPlus arbeiten wir eng mit dem Bereich Health and Safety zusammen, dem zentralen Daimler Gesundheitsmanagement. RückenPlus ist ein wissenschaftlich geprüftes Trainingsprogramm für Beschäftigte mit Beschwerden im Bereich Rücken, Schulter, Hüfte und Knie. Durch Präventionsangebote wie qualitätsgesicherte Gesundheitskurse und Aktivwochen, durch strukturierte Behandlungsprogramme für chronisch Kranke sowie durch Informations- und Aufklärungsarbeit unterstützen wir das Unternehmen außerdem.

Ein solch modernes, betriebsnahes Versorgungsmanagement wird durch das Geschäftsmodell unternehmensbezogene BKK erst möglich. Durch die Nähe zu unseren Mitgliedern sind wir in der Lage, den Beschäftigten maßgeschneiderte Angebote zu machen. Keine andere Krankenkasse ist so nah dran am Geschehen, denn wir sind Kollegen.

Diese einzigartige Nähe ist ein maßgeblicher Erfolgsfaktor. Heute schenken über 300.000 Versicherte der Daimler BKK ihr Vertrauen, die wir in 19 Kundencentern persönlich und direkt betreuen.

Immer mehr Mitglieder entscheiden sich für uns, weil sie die Kombination aus erstklassigen Leistungen, freiwilligen Extras und finanziellen Vorteilen überzeugt. Unsere Versicherten können Extraleistungen nutzen, die nicht jede Krankenkasse bietet, z. B. Homöopathie, Osteopathie, Arzneimittel der sanften Medizin und vieles mehr.

Wirtschaftlicher Erfolg wird uns auch von unabhängiger Seite bescheinigt. Jährlich zeichnet uns das Magazin Focus-Money für unsere Finanzkraft aus.

Noch mehr freuen wir uns über die Bestätigung durch Kunden und Mitarbeiter. In unserer letzten Mitgliederbefragung haben 99 Prozent gesagt, dass sie mit uns zufrieden sind, ein Votum, das für sich spricht. Und auch die Mitarbeiterzufriedenheit ist bemerkenswert. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter identifizieren sich in besonderem Maße mit der Daimler BKK.

Beides ist für uns Ansporn und Verpflichtung, am bisherigen Kurs festzuhalten. Unser Ziel ist es, auch in Zukunft durch Service und Leistungen zu begeistern. Daran werden wir weiter arbeiten.