Der neue Verwaltungsrat hat sich formiert

Sechsjährige Amtszeit läuft

Unsere Daimler BKK hat einen neuen Verwaltungsrat. Alle sechs Jahre entscheidet das Ergebnis der Sozialwahlen über die Zusammensetzung dieses Gremiums der Selbstverwaltung. Auch in diesem Jahr gab es eine Wahl ohne Wahlhandlung. Das ist möglich, wenn es genauso viele Kandidaten gibt wie zu vergebende Sitze im Verwaltungsrat. Dem Verwaltungsrat gehören 15 Versichertenvertreter und sechs Arbeitgebervertreter an, sie haben bei Entscheidungen die gleiche Stimmenanzahl.

Am 28. September kamen die Mitglieder unseres Verwaltungsrates zur konstituierenden Sitzung in Stuttgart zusammen, um sich für die neue Amtszeit zu formieren. Die Sitzung stand ganz im Zeichen von Abschied und Neubeginn. Neben diversen Wahlen stand auch die Verabschiedung von neun ausscheidenden Mitgliedern auf der Tagesordnung. Auf Versichertenseite waren dies: Georg-Dieter Bell, Joachim Büsselmann, Michael Christmann, Robert Heimrich, Hans Jaus, Kurt Lehmann, Beate Rudolph sowie Ulrich Ruth. Dr. Eckhard Kreßel als Arbeitgebervertreter gehört der neuen Selbstverwaltung ebenfalls nicht mehr an. Als alternierende Vorsitzende wurden einstimmig Jürgen Coors (Versichertenvertreter) und Martin Riedl (Arbeitgebervertreter) wiedergewählt. „Alternierend“ bedeutet, dass der Vorsitz jährlich wechselt.

Zu wählen waren außerdem die Mitglieder des Verwaltungsratsausschusses sowie die Mitglieder der beiden Widerspruchsausschüsse. Für die Arbeitgeberseite werden diese Vertreter ernannt.

Zum Auftakt seiner neuen Amtszeit warf Jürgen Coors zunächst einen Blick zurück, wobei er sich mit einem Augenzwinkern an Daimler BKK-Vorstand Jürgen Brennenstuhl wandte: „Sie haben es mit uns als Verwaltungsrat nicht immer leicht.“ Gleichzeitig betonte er die von gegenseitiger Wertschätzung und Kompromissbereitschaft geprägte Zusammenarbeit. Auf diese Weise sei es immer wieder gelungen, zum Wohle der Versicherten eine Lösung zu finden. Besonders wichtig war es dem Verwaltungsratsvorsitzenden, sich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Daimler BKK zu bedanken: „Sie machen tolle Arbeit, das wissen wir zu schätzen.“

Als Vorstand des BKK-Dachverbandes und exzellenter Kenner der gesundheitspolitischen Szene war Franz Knieps unserer Einladung zur konstituierenden Sitzung gefolgt. Unter Federführung des BKK-Dachverbandes hat das BKK-System erst kürzlich seinen 300. Geburtstag in der „Mercedes-Welt am Salzufer“ in Berlin gefeiert. In seinem Grußwort ging er unter anderem auf die große Bedeutung der Betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) ein. Für Unternehmen stelle die Investition in die Gesundheit der Beschäftigten einen Attraktivitätsfaktor dar, der noch lange nicht ausgeschöpft sei. Die BGF bezeichnete Knieps als den Markenkern einer Betriebskrankenkasse. Gerade eine rein unternehmensbezogene BKK müsse sich dieses Alleinstellungsmerkmal zunutze machen.

Einen ähnlichen Schwerpunkt setzte Dr. Eckhard Kreßel in seiner Abschiedsrede. Gesundheit sei ein gesamtgesellschaftliches Thema, für das auch Arbeitgeber Verantwortung tragen. Vor diesem Hintergrund sei Betriebliche Gesundheitsförderung ein entscheidender Aspekt der Betriebskrankenkassen, der immer weiterentwickelt werden müsse. Als Zukunftstreiber sieht Dr. Kreßel außerdem die Digitalisierung. Hier sei die Daimler BKK mit ihrer neuen App einen wichtigen Schritt vorangegangen. Schließlich appellierte er an die neuen Verwaltungsräte: „Kämpfen Sie auch in Zukunft selbstbewusst für das Thema Selbstverwaltung. Ich bin mir sicher, dass Sie so in eine erfolgreiche Zukunft gehen werden.“

Abschiedsworte hatte auch Georg-Dieter Bell vorbereitet. Er gab dem neuen Verwaltungsrat sieben Tipps für die Zukunft mit auf den Weg. Was ist wichtig? Worauf kommt es an, damit die Arbeit in diesem Kreis erfolgreich wird? Nach zwölfjährigem Engagement im Verwaltungsrat konnte er dem Gremium eine stets konstruktive und positive Grundhaltung bescheinigen. Dies ist sicher auch eine der Voraussetzungen für die gedeihliche Zusammenarbeit, auf die sich bei dieser konstituierenden Sitzung so viele Redner beriefen.

Der neue Verwaltungsrat

15 Versichertenvertreter:

Jürgen Coors, Daimler AG, Werk Bremen, im Ruhestand
Matthias Baur, Daimler AG, Zentrale Stuttgart
Renate Berner-Böltzig, Daimler AG, Werk Sindelfingen
Klaus-Dieter Blume, Mercedes-Benz Ludwigsfelde GmbH
Murat Demir, Daimler AG, Werk Kassel
Alexandra Ebert, Mercedes-Benz, Niederlassung Dortmund
Roman Geßner, Daimler AG, Werk Gaggenau
Constanze Heidbrink, Daimler AG, Werk Stuttgart-Untertürkheim
Thomas Kinzig, Daimler AG, Werk Mannheim
Gunther Magura, Daimler AG, Zentrale Stuttgart, im Ruhestand
Hansjörg Müller, EvoBus GmbH, Neu-Ulm
Matthias Puschmann, Daimler AG, Werk Bremen
Denise Rumpeltes, Daimler AG, Werk Sindelfingen
Jürgen Stahl, Daimler AG, Werk Sindelfingen
Jörg Thiemer, Daimler AG, Werk Hamburg


6 Arbeitgebervertreter:

Martin Riedl, Daimler AG, Zentrale Stuttgart
Uwe Braun, Daimler AG, Werk Sindelfingen
Dr. Nicole Gietzen, Daimler AG, Zentrale Stuttgart
Dr. Annette Matzat, Daimler AG, Zentrale Stuttgart
Heino Niederhausen, Daimler AG, Werk Bremen
Lutz Wittig, EvoBus GmbH, Stuttgart