Die Haut vergisst nie

Schützen Sie sie

Der Sommer ist endlich da. Was gibt es Schöneres, als in der Natur unterwegs zu sein, Licht und Luft zu genießen, die Wärme zu spüren!

7 Tipps, damit Ihre Haut gut geschützt ist

  • Sonnenentwöhnte Haut langsam an die Sonne gewöhnen. Viel im Schatten aufhalten, um einen Sonnenbrand zu verhindern.
  • Keine ausgedehnten Sonnenbäder. Säuglinge nicht der prallen Sonne aussetzen.
  • Die Sonne strahlt in den Mittagsstunden zwischen 11 und 15 Uhr am intensivsten. Die in südlichen Ländern übliche Siesta hat ihren Sinn.
  • Der Kopf braucht besonderen Schutz, Hut oder Mütze sind praktisch und chic.
  • Sonnenbrille tragen, denn die Augen reagieren besonders empfindlich.
  • Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor verwenden, sorgfältig und mehr-fach eincremen, vor allem Gesicht, Ohren, Kopfhaut und Unterarme.
  • Vorsicht bei der Einnahme von Medikamenten – fragen Sie Ihren Arzt, ob bei Sonnenbädern die Gefahr von Nebenwirkungen besteht.


Und nun viel Spaß draußen in der Natur. Genießen Sie´s!

Check-up Hauttyp

Eine gesunde Haut wird in vier Typen unterteilt. Kennen Sie Ihren Hauttyp?

UV-Check

Der Check zeigt Ihnen, wie hoch die UV-Intensität für die nächsten beiden Tage ist.

Risikofaktoren

  • Die UV- Strahlung ist die wichtigste-, umweltbedingte Ursache für Hautkrebs.
  • Durch häufige und lange Aufenthalte in der Sonne – z. B. am Arbeitsplatz, in der Freizeit etc. – sowie durch regelmäßige Solariumbesuche setzen Sie ihre Haut verstärkt den gefährlichen Strahlen aus.
  • Wie empfindlich ein Mensch reagiert, hängt ab vom angeborenen Hauttyp sowie von der genetisch festgelegten Fähigkeit, Lichtschäden in der Haut bis zu einem gewissen Grad zu "reparieren". Helle Hauttypen neigen besonders schnell dazu, mit einem gefährlichen Sonnenbrand zu reagieren.
  • Darüber hinaus sind vor allem Menschen gefährdet, die schon einmal Hautkrebs hatten oder in deren Familie Hautkrebserkrankungen gehäuft auftreten.

Vorsorge- und Früherkennung

Vorbeugung und Früherkennung spielen eine wichtige Rolle im Kampf gegen Hautkrebs. Hautkrebsvorstufen sind sichtbar und tastbar. Durch eine regelmäßige Selbstuntersuchung der Haut können Sie neu auftretende Hautveränderungen entdecken und bei aufkommender Unsicherheit von einem Arzt untersuchen lassen.

Ab 35 Jahren hat jeder gesetzlich Versicherte alle zwei Jahre einen Anspruch auf eine Früherkennungsuntersuchung auf Hautkrebs. Dieses so genannten Hautkrebsscreening  können Sie bei einem qualifizierten Hausarzt oder einem Hautarzt durchführen lassen.

Unser Vorsorge-Extra für Sie: Hautkrebsscreening und Auflichtmikroskopie
Einmal jährlich erstatten wir die Kosten für Hautkrebsscreening und Auflichtmikroskopie bis max. 25€.

Vorsorge- und Früherkennungsuntersuchungen