Lungenkrebs

Krebs hat viele Erscheinungsformen – Zigarettenrauch fördert Krebsgeschwüre

Die Ursache für die Entstehung von Krebs liegt immer in einer krankhaften Veränderung von Körperzellen. In der Regel müssen viele äußere und innere Faktoren zusammenwirken, um eine Zelle in eine Krebszelle umzuwandeln. Das Rauchen gehört bei Lungenkrebs zum Hauptrisikofaktor. In Deutschland erkranken jährlich rund 47.000 Menschen neu an Lungenkrebs (Deutsches Krebsinformationszentrum 2011).

Risikofaktoren, die eine Entstehung von Lungenkrebs begünstigen können

Neben dem Tabakkonsum gibt es noch weitere Risikofaktoren, die die Bildung von bösartigen Geschwüren am Lungengewebe begünstigen können. Hierzu zählen das Passivrauchen, das Einatmen (z. B. am Arbeitsplatz) von Substanzen wie Asbest, Arsen, Chrom, Nickel oder aromatischen Kohlenwasserstoffen, die besonders in Kombination mit Rauchen krebsfördernd sind, eine hohe Schadstoffbelastung in der Luft sowie eine vitaminarme Ernährung. Vererbbare Faktoren scheinen ebenfalls eine gewisse Rolle zu spielen, die bisherigen Forschungsergebnisse dazu lassen sich jedoch noch nicht für die Früherkennung und Vorbeugung nutzen.

Bedenken Sie, dass die Heilungschancen von Lungenkrebs eher gering sind. Im Gegensatz zu anderen bösartigen Erkrankungen können Sie dem Lungenkrebs durch eine gesunde Lebensweise und den Verzicht auf den Konsum von Tabak erfolgversprechend vorbeugen.

Weitere Informationen

Krebsinformationsdienst

Informationen zu den Risikofaktoren, Symptomen sowie Untersuchungs- und Behandlungsverfahren.