Werden Sie rauchfrei

Machen Sie sich unabhängig

Wir möchten Ihnen helfen, sich unabhängig vom Nikotin zu machen und zeigen Ihnen Wege auf, wie Sie es schaffen können. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, ein neues Leben ohne Zigarette zu beginnen.

Methoden zum Aufhören:

Dabei brauchen Sie vor allem einen starken Willen und einen klaren Entschluss. Setzen Sie sich einen festen Stichtag, an dem Sie aufhören wollen. Dieser Tag sollte ein Wochenende oder ein Urlaubstag sein, an dem wenig Stress zu erwarten ist. Weichen Sie unter keinen Umständen von diesem Stichtag ab. Der Beginn ist hart und erfordert eine Menge Selbstdisziplin. Nikotinpflaster und andere Ersatzprodukte können Sie bei Bedarf unterstützen.

Dieser Ansatz bietet im Rahmen eines geleiteten Kurses Expertenunterstützung an, um die Einstellung zur Zigarette von Grund auf zu ändern. Aufklärende Informationen, der Austausch mit der Gruppe und eine objektive Beobachtung des eigenen Rauchverhaltens gehören zu den wesentlichen Inhalten der Programme. Die Mehrzahl der verhaltenstherapeutischen Ansätze arbeitet heute ebenfalls mit der Schlusspunktmethode. Auch über Nikotinersatzprodukte wird, als Möglichkeit zur Unterstützung, objektiv informiert.

Bei qualitätsgeprüften Kursen beteiligen wir uns mit 90 % an den Kosten (maximal 150 €).

Auch hier findet die Schlusspunktmethode Verwendung. Ein sechsstündiges Seminar zeigt auf, welche Gründe für ein Leben ohne Rauch sprechen. Im Mittelpunkt steht eine Einstellungsänderung und die damit verbundene Erhöhung der Bereitschaft, mit dem Rauchen aufzuhören.

Wir beteiligen uns auch hier mit max. 150,- Euro an den Kosten.

Darüber hinaus bietet easyway für alle Teilnehmer/innen, die durch die Maßnahme nicht unmittelbar zur Rauchfreiheit gelangten, über den Zeitraum von 3 Jahren den kostenfreien Besuch von Aufbauseminaren an (in Menge unbegrenzt).

An einer Reihe von Daimler-Standorten können Sie betriebliche Angebote zur Raucherentwöhnung nutzen, z.B. Firmenkurse von Allen Carr oder anderen Anbietern. Informationen dazu erhalten Sie beim Gesundheitsmanagements des Standorts.

Ein Angebot der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung heißt  Werden Sie rauchfrei!. Gute Gründe fürs Aufhören gibt es viele, zehn sind dort ausführlich erläutert. Einer der Gründe lautet übrigens "Geld sparen“. Und weil das für viele einen Anreiz darstellt, gibt es den Ersparnisrechner gleich dazu.

Der Nichtraucher-Coach versorgt Teilnehmer täglich einen Monat  lang mit individuelle Tipps und Empfehlungen zur Erleichterung des Alltags. Mit einem Motivationstest finden Sie heraus, wie groß Ihre Bereitschaft zum Aufhören tatsächlich ist.

Zum Rauchfrei-Coach

  • Wählen Sie einen günstigen Zeitpunkt zum Aufhören. Ein Urlaub oder eine Erkrankung können ein idealer Ausgangspunkt sein.
  • Machen Sie sich klar, warum Sie aufhören wollen - das fördert die Motivation, wenn Sie ins Wanken kommen.
  • Nehmen Sie sich viel vor. Bewegung (Spazierengehen, Schwimmen, Radfahren) regt den Kreislauf an und beruhigt die Nerven. Damit beugen Sie Entzugserscheinungen wie Kopfschmerzen oder Schwindel vor.
  • Schlafen Sie viel. Ein entspannendes Bad am Abend hilft bei Unruhe und Nervosität.
  • Erzählen Sie Freunden und Bekannten von Ihrem Vorhaben. So verpflichten Sie sich durchzuhalten.
  • Rückfälle gehören dazu, sollen Sie aber nicht von Ihrem Plan abbringen. Analysieren Sie, wie es zu dem „Ausrutscher" kam, damit Sie solche Situationen künftig vermeiden.
  • „Traubenzucker-Trick": Hinter dem Zigaretten-Schmacht steckt häufig nur ein Hungergefühl. Das Lutschen von Traubenzucker-Bonbons hilft darüber hinweg und verhindert so den Griff zur Zigarette. Der Trick wirkt nicht bei jedem, aber ein Versuch lohnt sich.

Hilfe und Tipps, um rauchfrei zu werden, gibt´s auch von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA): Persönliche Telefon-Beratung erhalten Sie unter + 49 1805 313131 und zwar montags bis donnerstags von 10.00 bis 22.00 Uhr sowie freitags bis sonntags von 10.00 bis 18.00 Uhr für 14 Cent pro Minute.