Beiträge zur Arbeitsförderung und Unfallversicherung für Pflegepersonen

So sind Sie versichert

Für Pflegepersonen, die eine Person mit mindestens Pflegegrad II pflegen und dabei mindestens 10 Stunden pro Woche an wenigstens zwei Tagen die Pflege ausüben, können Beiträge zur Arbeitslosenversicherung gezahlt werden.

Voraussetzung ist, dass unmittelbar vorher Versicherungspflicht zur Arbeitsförderung vorlag und mit dem Beginn der Pflegetätigkeit keine Versicherungspflicht zur Arbeitsförderung mehr gegeben ist (z. B. bei Aufgabe des Beschäftigungsverhältnisses).

Auch für den Leistungsbezug aus der Unfallversicherung ist es erforderlich, dass die gepflegte Person mindestens Pflegegrad II hat und die Pflege an mindestens 10 Stunden pro Woche an wenigstens zwei Tagen erbracht wird.