Rentenversicherungsbeiträge für Pflegepersonen

Welche Voraussetzungen gelten?

Wenn eine Pflegeperson nicht mehr als 30 Stunden wöchentlich erwerbstätig ist, zahlen wir für sie Rentenversicherungsbeiträge. Eine weitere Voraussetzung ist, dass die Pflege mindestens 10 Stunden an mindestens 2 Wochentagen umfasst.

Die Höhe der Beiträge ist abhängig vom

  • Pflegegrad der pflegebedürftigen Person und
  • von der von ihr gewählten Leistungsart.

Wenn Sie mehrere Personen pflegen, können Sie die Stunden addieren. 

Wenn sich mehrere Personen die Pflege teilen und dafür mindestens 10 Stunden wöchentlich aufwenden, ist für die Beitragsberechnung das Verhältnis der Stundenzahl des Einzelnen zur Gesamtstundenzahl maßgeblich.

Wenn die Pflegeperson eine Altersrente (oder vergleichbare Versorgungsleistung) erhält und außerdem die Regelaltersgrenze erreicht hat, zahlen wir keine Rentenversicherungsbeiträge mehr. Falls Sie auf einen Teil der Rente verzichten und eine Teilrente beantragen, ist die Zahlung von Beiträgen weiterhin möglich. Hierzu berät Sie die Rentenversicherung.

Wie sich Ihre Pflegetätigkeit auf Ihren Rentenanspruch auswirken kann und noch weitere Informationen finden Sie unter:
Deutsche Rentenversicherung

Beitragszahlung

Die Beiträge zahlt unsere BKK-Pflegekasse Daimler direkt an den Rentenversicherungsträger. Die Pflegeperson zahlt nichts. Diese Beiträge gelten bei der Rentenversicherung als Pflichtbeiträge. Die Pflegeperson kann hierdurch Rentenansprüche erwerben oder aufbessern.

Unterbrechung der Pflege

Eine Pflegetätigkeit gilt als beendet, wenn die Pflege beispielsweise durch einen Krankenhausaufenthalt des Pflegebedürftigen länger als einen vollen Kalendermonat unterbrochen wird. In diesem Fall werden keine Beiträge für die Pflegeperson gezahlt.

Bitte informieren Sie uns rechtzeitig, sobald sich die wöchentliche Pflegezeit ändert oder sich die Pflegepersonen die Pflege neu aufteilen.