Männergesundheit

Gehen Sie zur Vorsorge?

Hand aufs Herz: Sind Sie Manns genug und gehen regelmäßig zur Vorsorge?

Ihrem Auto gönnen Sie zu festen Terminen eine intensive Inspektion und lassen sich den einwandfreien Zustand im Scheckheft bestätigen. Und wie halten Sie es mit der eigenen Gesundheit? Auch der männliche Körper freut sich über einen gelegentlichen Boxen-Stopp, der dazu beitragen kann, die Lebensdauer zu verlängern.

Vorsorge- und Früherkennungsuntersuchungen für Männer auf einen Blick:

Bei der Gesundheitsuntersuchung werden Blut- und Urinuntersuchungen zur Erkennung von Herz-Kreislauf- oder Nierenerkrankungen sowie Diabetes durchgeführt. Im Alter zwischen 18 und 35 Jahren übernehmen wir einmalig die Kosten für die Untersuchung.

Bei der Früherkennungsuntersuchung auf Hautkrebs nimmt ein Hautarzt oder ein spezialisierter Hausarzt eine Ganzkörperinspektion der gesamten Haut vor. Bei Verdacht auf Hautkrebs wird dieser immer von einem Hautarzt abgeklärt, gegebenenfalls durch eine Gewebeentnahme. 

Bei der Gesundheitsuntersuchung werden Blut- und Urinuntersuchungen zur Erkennung von Herz-Kreislauf- oder Nierenerkrankung, sowie Diabetes durchgeführt. Ab 35 Jahren übernehmen wir alle drei Jahre die Kosten für die Gesundheitsuntersuchung.

Der jährlichen Vorsorgeuntersuchung für Prostatakrebs geht eine Erhebung der Krankengeschichte voran, dabei geht es auch um Fakten aus dem familiären, beruflichen und sozialen Umfeld. Der Arzt untersucht die äußeren Geschlechtsorgane, die Haut und er tastet die Prostata ab.

Bei der jährlichen Früherkennungsuntersuchung auf Darmkrebs nimmt ein Haus- oder Facharzt eine Tastuntersuchung des Enddarms vor. Zusätzlich wird bis zum Alter von 55 Jahren der Stuhl auf verborgenes Blut getestet.

Ab 50 Jahren haben Sie Anspruch auf zwei Darmspiegelungen (Koloskopie). Die zweite Untersuchung kann frühestens zehn Jahre nach der ersten erfolgen. Wenn Sie keine Darmspiegelung vornehmen lassen, können Sie den Test auf verborgenes Blut im Stuhl alle zwei Jahre machen lassen. Nimmt man das Angebot erst ab 65 Jahren wahr, hat man nur Anspruch auf eine Untersuchung.

Männer ab 65 Jahren haben einmal im Leben Anspruch auf eine Untersuchung zur Erkennung eines Aneurysmas der Bauchaorta. Das ist eine Ausbuchtung der Hauptschlagader. Die Untersuchung erfolgt per Ultraschall und wird von Hausärzten, Urologen, Internisten, Chirurgen und Radiologen vorgenommen. Dabei wird der Durchmesser der Bauchschlagader ermittelt.
Bei einem Aneurysma besteht die Gefahr, dass es ab einer bestimmten Größe platzen kann und der Betroffene zu verbluten droht. Ein Aneurysma bleibt aufgrund der unauffälligen Symptome häufig unerkannt. Gefäßverkalkung gilt als Ursache, betroffen sind mehr Männer als Frauen.

Hilfreich ist es auch, den eigenen Körper regelmäßig aufmerksam zu beobachten und Veränderungen wahrzunehmen. Ganz einfach ist beispielsweise eine Selbstuntersuchung der Hoden. Hodenkrebs ist der häufigste bösartige Tumor bei Männern zwischen 20 und 40 Jahren - frühzeitig erkannt ist Hodenkrebs fast immer heilbar. Veränderungen, die bei einer Selbstuntersuchung entdeckt werden, können harmlos sein, Sie sollten aber auf jeden Fall mit einem Arzt darüber sprechen.