Für Patienten mit Multipler Sklerose (MS)

Informationswochen und Angebot zur Teilnahme an zwei Projekten

Patienten mit Multipler Sklerose (MS) für die Teilnahme an zwei Projekten gesucht

Projekt Lebensstil bei MS:

Sie haben seit maximal einem Jahr Multiple Sklerose (MS) und noch keine Immuntherapie begonnen?

Projekt Schubschulung:
Sie haben eine schubförmige MS und hatten im letzten Jahr mindestens einen Schub bzw. in den letzten zwei Jahren zwei Schübe?

Menschen mit Multipler Sklerose (MS) müssen im Verlauf der Erkrankung viele Entscheidungen treffen. Am Anfang sind es oft Fragen, die vor allem den Umgang mit Immun- oder Schubtherapien betreffen. Aber auch Fragen zum Lebensstil und zum Umgang mit der Erkrankung müssen Patienten für sich beantworten.

Dafür braucht es vertrauenswürdige, unabhängige Informationen und Beratungen. Genau hier setzt ein neues Innovationsfondsprojekt an. Zwei verschiedene Webplattformen (POWER@MS1 und POWER@MS2) wurden von der Arbeitsgruppe von Prof. Heesen vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) zusammen mit der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG), der BKK und anderen Kooperationspartnern erstellt und werden zurzeit in kontrollierten Studien getestet. Die Studien werden über die Internetplattform des MS-Registers des DMSG-Bundesverbandes durchgeführt. 

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.dmsg.de/power@ms/

Betroffene, bei denen seit max. einem Jahr ein MS-Verdacht oder eine Diagnose besteht und die noch keine Immuntherapie begonnen haben.  

  • Wie sicher ist die Diagnose?
  • Welchen Verlauf nimmt die Erkrankung?
  • Brauche ich eine frühe Immuntherapie?
  • Was kann ich tun, außer Medikamente zu nehmen?
  • Welche Rolle spielen Ernährung, Sport und der Umgang mit Stress? 

 

Patienten mit schubförmiger MS, die im letzten Jahr mindestens einen Schub oder in den letzten zwei Jahren 2 Schübe hatten.

  • Wie erkenne ich einen Schub?
  • Welche Bedeutung hat die Art, die Schwere, der Verlauf des Schubes für die Entwicklung der MS?
  • Wie können Schübe behandelt werden?

 

Kontakt:

Bei Interesse an einer Teilnahme an einer der beiden Studien wenden Sie sich bitte direkt an ein teilnehmendes Zentrum in Ihrer Region oder an das Institut für Neuroimmunologie und Multiple Sklerose (INIMS) Hamburg: 

POWER@MS1: Tanja Steffen: t.steffen@uke.de oder Nicole Krause: n.krause@uke.de

POWER@MS2: Susanne Heyer-Borchelt: s.heyer-borchelt@uke.de oder Lisa Wenzel: l.wenzel.ext@uke.de